Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Neurologie
Leitung: Prof. Dr. med. Klaus Faßbender
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Neurologie und Psychiatrie >> Neurologie >> Stationen >> EMG und Elektrophysiologie

EMG und Elektrophysiologie

Als eines der größten Zentren der Region bietet Ihnen unsere Abteilung für klinische Elektrophysiologie eine umfassende Breite an neurologischen Diagnostikmöglichkeiten. Wir stehen Ihnen insbesondere bei Fragen zu traumatischen Nervenläsionen, Polyneuropathie, neuromuskulären Erkrankungen, Sensibilitätsstörungen sowie Epilepsie mittels der klassischen Untersuchungstechniken, wie z. B. Nervenleitgeschwindigkeit, evozierte Potentiale, EEG, sensorische Testung, als Ansprechpartner zur Seite. Hierfür werden Patienten verschiedenen schwachen Reizen ausgesetzt und es werden körpereigene elektrische Impulse gemessen, die es erlauben die Lokalisation und das Ausmaß der Schädigungen zu beurteilen. Bei unklarem Schwindel können mithilfe einer Videookulographie mit kalorischer Testung, der Posturographie sowie einer Videoaufzeichnung der Kopf-und Augenbewegungen, des sog. Kopf-Impuls-Tests, Defizite im Gleichgewichtsorgan oder dessen Verschaltung im Hirnstamm festgestellt werden, die Rückschlüsse auf die Symptomursache geben. Als modernes akademisches Zentrum unterstützen wir unsere Niedergelassenen auch bei besonderen Fragestellungen mit unserer Expertise in der Videookulographie, Ganganalyse und dem Ultraschall von peripheren Nerven.

 

Unser Leistungsspektrum umfasst:

  • Elektromyographie
  • Neurographie
  • Evozierte Potentiale (SEP, MEP, VEP, AEP)
  • Masseter-, Blinkreflex
  • Masseter Silent Periode
  • Endplattentestung
  • Tremoranalyse
  • Kopfimpulstest, Posturographie
  • Quantitative Sensorische Testung, Sympathische Hautantwort (SSR)
  • Ganganalyse
  • Testung des vegetativen Nervensystems
  • Videookulographie mit Kalorik

 

Für Terminabsprachen und bei technischen Fragen, können Sie uns von Montag bis Freitag von 08:15 – 12:00 Uhr und von 13:00 – 16:00 Uhr unter der Telefonnummer +49 (0) 6841-1624116 erreichen.


Zu Ihrem Termin bitten wir Folgendes mitzubringen:

  • Europäische Versichertenkarte
  • Überweisungsschein vom Nervenarzt/Neurologen
  • Medizinische Vorbefunde, inkl. Laborbefunde
  • Aktuellen Medikationsplan
  • Röntgen-, CT- und MRT-Bilder (wenn vorhanden)
  • Betreuungsurkunde (wenn vorhanden)
  • Seh- und Hörhilfe (wenn benötigt)

Klinik für Neurologie

Prof. Dr. med. Klaus Faßbender
Direktor der Klinik für Neurologie

Kurzlebenslauf

Pforte Neurologie
Telefon 0 68 41 / 16 – 2 41 00

Chefarztsekretariat

Telefon 0 68 41 / 16 – 2 41 03

Telefax 0 68 41 / 16 – 2 41 37

Privatambulanz

Telefon 0 68 41 / 16 – 2 41 04

Telefax 0 68 41 / 16 – 2 41 37

Hochschulambulanz
unsere Ambulanzen finden Sie hier

Telefon 0 68 41 / 16 – 2 41 38

Station NN-04
Telefon 0 68 41 / 16 – 2 42 37

Station NN-02
Telefon 0 68 41 / 16 – 2 41 26

Stroke Unit
Telefon 0 68 41 / 16 – 2 41 23

Neurologische Intensivstation
Telefon 0 68 41 / 16 – 2 41 36

Notfälle

Wir sind 24 Stunden
für Sie da!
Telefon Pforte
0 68 41 - 16 - 2 41 00
Telefon Notaufnahme
0 68 41 - 16 - 1 42 00

Der Weg zur Klinik

Für einen Routenplaner
zum Klinikum: Klicken Sie hier!

Sie finden und auf dem
Campus in Gebäude 90