Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie
Leitung: Prof. Dr. Matthias Glanemann
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Chirurgie >> Allgemeinchirurgie >> Infos für Ärzte >> Aktuelles >> Referenzzentrum Leberchirurgie

Erfolgreiche Zertifizierung als Referenzzentrum für Chirurgische Erkrankungen der Leber

Seit Dezember 2014 ist die Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie auch als Zentrum für Chirurgische Erkrankungen der Leber zertifiziert. Seit Dezember 2017 nun erstmals als Referenzzentrum.

Die Arbeitsgemeinschaft für Leber-, Galle- und Pankreaserkrankungen (CALGP) der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) hat diese Auszeichnung für 3 Jahre vergeben und somit dem UKS das Vertrauen bezüglich der Behandlung von Lebererkrankungen ausgesprochen. Dies erfolgt erst nach ausgiebiger Prüfung aller hierfür bestehenden Notwendigkeiten, wie zum Beispiel unter anderem des personellen Know-How´s, den technischen Ausstattungen zu Diagnostik und Therapie, der interdisziplinären Vernetzung sowie der baulich-räumlichen Voraussetzungen.

Damit gehört das Universitätsklinikum des Saarlandes zu den lediglich 10 (Stand: 02.08.2018) als solche geprüften Zentren ganz Deutschlands und ist das einzige im Saarland und Saar-Pfalz-Kreis.

 

 

 

v.l.n.r. Prof. Dr. med. Matthias Glanemann, Direktor der Klinik für Allgemeine Chirurgie, Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie; Prof. Dr. med. Frank Lammert, Direktor der Klinik für Innere Medizin II (Gastroenterologie und Endokrinologie)

 


Zertifikat: