Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Institut für Molekulare Zellbiologie
Prof. Dr. Peter Lipp
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Fachrichtungen Theoretische und Klinische Medizin >> Zellbiologie >> Koffeinvergiftung

Koffeinvergiftung

Fünf oder mehr Anzeichen und Symptome im Zusammenhang mit kürzlich erfolgtem Koffeinkonsum, während oder kurz nach dem Konsum von Koffein.
Bei Kindern, älteren Personen und Menschen, die keinen regelmäßigen Konsum haben, können die Symptomen bei niedrigen Koffeindosen vorkommen. Umgekehrt tritt eine Koffeinvergiftung möglicherweise trotz des Konsums
hoher Dosen nicht auf, wenn Menschen eine hohe
Toleranz gegenüber der Substanz entwickelt haben.


Die Symptome einer Koffeinvergiftung sind:
Unruhe, Nervosität, gesteigerte Erregbarkeit, Schlaflosigkeit, Gesichtsrötung, Diurese und Magen-Darm-Beschwerden.
mehr als 1 g Koffein: Sprachstörungen, Muskelkrämpfe, Tachykardie und Herzrhythmusstörungen, Hyperaktivität und psychomotorische Defzite.
Koffein hat eine Halbwertszeit von ca. 4-6 Stunden. Daher klingen die Symptome einer Koffeinvergiftung in der Regel innerhalb des ersten Tages ab und haben keine langfristigen Folgen.
Wissenschaftler haben allerdings noch nicht bestätigen können, ob übermäßiger Koffeinkonsum auch chronische Kopfschmerzen verursachen kann. Bei extrem hohen Dosen von Koffein, also mehrere Gramm, muss man
unbedingt zu einem Arzt gehen. Solche hohen Dosen können mitunter tödliche Folgen haben. Mit zunehmendem Alter neigen Personen auch dazu, stärker auf Koffein zu reagieren.
Kinder und Jugendliche haben aufgrund verschiedener Faktoren ein erhöhtes Vergiftungsrisiko,
1: da sie oftmals noch keine Toleranz gegenüber Koffein entwickelt haben.
2: Auch wiegen Kinder und Jugendliche generell weniger als Erwachsene, weshalb die gleiche Menge an Wirkstoff
einer höheren Dosis entspricht, und es fehlt ihnen an Wissen über die pharmakologischen Wirkungen von Koffein.
Energydrinks gehören auch dazu.


Eine Koffeinvergiftung kann zu erheblichen Beeinträchtigungen in unserem persönlichen und beruflichen Leben führen. Es kann unsere Arbeit oder Schulleistung einschränken und unsere Fähigkeit, Emotionen zu regulieren.

 

Quelle: https://gedankenwelt.de/koffeinvergiftung-wie-kommt-es-dazu/