Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Urologie und Kinderurologie
Leitung: Prof. Dr. Michael Stöckle
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Urologie >> Patienteninformationen >> Informationen zu urologischen Erkrankungen >> Prostatakarzinom >> Transrektaler Ultraschall und Prostatastanzbiopsie

Transretaler Ultraschall und Prostatastanzbiopsie

Die Untersuchung dient zum Nachweis bzw. Ausschluss eines Prostatakarzinoms. Die Diagnose Prostatakarzinom kann derzeit nur durch die feingewebliche Untersuchung von Prostatagewebe durch einen Pathologen sichergestellt werden. Insofern ist die Gewinnung von Prostatagewebe eine Voraussetzung zur Diagnosesicherung durch den Pathologen. Die alleinige Ultraschalluntersuchung durch den After ermöglicht zwar den Verdacht auf ein Prostatakarzinom zu äußern, bzw. ein karzinomverdächtiges Areal in der Prostata sichtbar zu machen, kann für sich allein aber einen Karzinombeweis nicht erbringen. Umgekehrt lässt sich durch eine unauffällige Prostatastanzbiopsie ein Prostatakarzinom nicht mit aller letzter Sicherheit ausschließen.

 

weitere Information finden Sie in unseren FAQs

Get the Flash Player to see this video.

Spezial Sprechstunden

Prostatadiagnostik Sprechstunde (TRUS)

Ltd. OA Dr. M. Saar und ärztl. Mitarbeiter
Dienstag nach Vereinbarung

Voranmeldung unter 06841 - 16 - 24724

Sprechstunde DaVinci

Prostatektomie / Zystektomie / Nephrektomie / Nierenteilresektion
Prof. Dr. M. Stöckle / Prof. Dr. S. Siemer
Montag, Dienstag und Mittwoch nach Vereinbarung
Voranmeldung unter
06841 - 16 - 24702