Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Innere Medizin III - Kardiologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin
Leitung: Prof. Dr. Michael Böhm
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Medizinische Kliniken >> Innere Medizin III >> Patienteninfo >> Lipidambulanz >> Übersicht

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

 

In der Lipidambulanz betreuen wir als Referenz- und Beratungszentrum Patienten mit speziellen Fettstoffwechselstörungen nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Erhöhte Blutfette sind ein entscheidender Risikofaktor für eine Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) und verursachen hierdurch Herz- und Gefäßkrankheiten (z.B. Herzinfarkt).

Veränderung des Blutserums 3, 4 und 5 Stunden nach Aufnahme einer fettreichen Mahlzeit
Veränderung des Blutserums 3, 4 und 5 Stunden nach Aufnahme einer fettreichen Mahlzeit

Besondere Schwerpunkte der Spezialambulanz für Fettstoffwechselstörungen sind eine differenzierte Untersuchung und die spezialisierte Therapie von Menschen mit

  • Fragen zur Risikoabschätzung und Beurteilung der Notwendigkeit einer medikamentösen Behandlung der Blutfette (Cholesterin)
  • hohen Cholesterin-Werten, insbesondere Patienten mit familiärer Hypercholesteinämie
  • hohen Triglycerid-Werten
  • hohem Lipoprotein (a)
  • genetischen Erkrankungen des Fettstoffwechsels
  • komplexen Herz- und Gefäßkrankheiten
  • Notwendigkeit einer LDL-Apherese

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Beratung von Menschen mit Unverträglichkeit oder Nebenwirkungen von cholesterinsenkenden Medikamenten (z.B. Statinen). Für die Betroffenen werden individualisierte Therapiekonzepte entwickelt.

Folgende Unterlagen sind für die Vorstellung in der Lipidambulanz hilfreich und sollten möglichst mitgebracht werden:

  • Aktuelle und in der Vergangenheit gemessene Laborwerte
  • Liste aller eingenommenen Medikamente, insbesondere aktuelle und in der Vergangenheit eingenommene lipidsenkende Therapie/n
  • Aufstellung aller relevanten Diagnosen, insbesondere kardiovaskulärer Krankheiten
  • Befundkopien zur Ausprägung der Arterioskleorose (z.B. Duplexsonographie der Carotiden mit Ausmessung der Intima-Media-Komplexe, Ergometrie)

Weiterführende Links und Informationen

Aktuelle Informationen zum Marktaustritt von Alirocumab August 2019

 

 

Fettstoffwechselstörungen - wann therapieren?

 

 

Neue Medikamente gegen hohes Cholesterin

 

 

Übersichtsarbeit zu PCSK9 Inhibitoren mit Informationen (aus Arzneimitteltherapie 2015;33:371-8; www.arzneimitteltherapie.de)

• Ein Merkblatt mit "Ratschlägen zur Ernährung bei erhöhten Triglyceriden" finden Sie hier zum herunterladen und ausdrucken.

 

• Die folgende Übersicht können Sie hier herunterladen.