Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Innere Medizin III - Kardiologie, Angiologie und internistische Intensivmedizin
Leitung: Prof. Dr. Michael Böhm
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Medizinische Kliniken >> Innere Medizin III >> Klinik >> Ambulanzen >> Herzschrittmacher Ambulanz


Herzschrittmacher Ambulanz

Ansprechpartner

Dr. med.
Buob
, Axel
Leiter Schrittmachertherapie, Kardiologische Ambulanz
06841 - 16 - 15000
Buob Axel
Malz
, Anne
Elektives Zentrum (Geb. 41.1)
06841 - 16 - 15972
06841 - 16 - 15248
Postanschrift
Klinik für Innere Medizin III
Herzschrittmacher Ambulanz
Gebäude 41.1
Universitätsklinikum des Saarlandes
Kirrberger Straße
D-66421 Homburg/Saar

Wenn Sie Träger eines Herzschrittmachers sind, können Sie mit Überweisung Ihres Hausarztes (oder Fachinternisten bzw. Kardiologen) Ihren Schrittmacher im Univer­sitäts­klinikum in Homburg kontrollieren lassen. Im Notfall geht das jeder Zeit sofort, außerhalb der Praxisstunden wenden Sie sich bitte an die Notaufnahme, wo der fach­kardiologische Rufdienst sich um Ihren Schrittmacher kümmern wird. Unsere Spezial­­ambulanz ist darauf eingerichtet

  • Schrittmacher jedes Herstellers zu überprüfen,
  • Änderungen des Schrittmacherprogramms vorzunehmen, sofern Fehlfunktionen dies erfordern oder Beschwerden eine Anpassung der Arbeitsweise ratsam er¬scheinen lassen,
  • den Schrittmacher auf Ihre Herzkrankheit optimal einzustellen, insbesondere Resynchronisationssysteme feinzujustieren,
  • bei schnellen Herzrhythmusstörungen (Herzrasen) die Reaktion Ihres Schritt-machers zu kon¬trollieren, das Programm anzupassen und eine geeignete Medika¬mentenbehandlung einzuleiten,
  • bei unabweisbarer Notwendigkeit diagnostischer Bildgebung mittels Kernspin-tomo¬graphie (MRI, in Zusammenarbeit mit der Klinik für Radio¬logie) für eine ausreichende Schrittmacherfunktion während und nach der Untersuchung zu sorgen,
  • individuelle Fragen zur Störsicherheit des Schrittmachers am Arbeitsplatz und in der Freizeit zu beantworten,
  • Probleme mit der Schrittmachertasche (Schmerzen, Entzündung) zu lösen,
  • bei Batterieerschöpfung des Aggregats einen zeitigen Austausch zu organisieren.

Im Rahmen ambulanten Operierens kann ein erschöpfter Schrittmacher ohne statio­näre Aufnahme ausgetauscht werden. In besonders gelagerten Einzelfällen ist auch eine Neuimplantation ambulant möglich. Patienten, die Medikamente zur Beeinflus­sung der Blutgerinnung einneh­men (z.B. Marcumar ®), brauchen diese zuvor nicht abzusetzen, sondern kommen mit einem INR von 2,0 bis 2,5 (Quick-Test: 25-30%) zur Operation.

 

Wenn Sie noch keinen Schrittmacher haben, berät unsere Spezialambulanz Sie auch bei der Frage, ob eine solche Behandlung für Sie nötig oder ratsam ist, sowie bei der Wahl des bestgeeigneten Systems. Dazu gehört auch die Abklärung von Ohn­machtsanfällen (“Synkopen-Sprechstunde“), die je nach Beschwerdebild Spezial­untersuchungen wie Kipptisch, Schleifen-Recorder u.a. einschließt.

EPU-Anmeldeformular

Das neue Faxformular für die Anmeldung in unserer Elektrophysiologie kann hier heruntergelden werden.