Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Institut für Klinische Hämostaseologie und Transfusionsmedizin
Leitung: Prof. Dr. Hermann Eichler
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Chirurgie >> Hämostaseologie >> Infos für Blutspender >> Plasma-Spende COVID-19

Plasma-Spende COVID-19



Das Universitätsklinikum des Saarlandes beteiligt sich an einer multizentrischen Studie zur Wirksamkeit von Rekonvaleszenten-Plasma bei schwerkranken COVID-19-Patienten. Das Plasma wird von Personen gesammelt, die nach einer SARS-CoV-2-Infektion wieder komplett genesen sind. Die Plasmaspenden werden im UKS-Blutspendedienst durchgeführt. Danach wird das Plasma schwerkranken COVID-19-Patienten transfundiert, deren eigene Abwehrkräfte nicht ausreichen, um die Infektion selbst zu überwinden. Der mögliche Behandlungserfolg wird in dieser kontrollierten Studie nach wissenschaftlich exakten Kriterien geprüft.

 

Die Zulassungskriterien für wieder genesene Plasmaspender sind wie folgt:

-          Positiver Befund einer SARS-CoV-2-Infektion (=positiver Abstrich-Befund)

-          Mindestens ein negativer Abstrich-Befund als Nachweis der Ausheilung der SARS-CoV-2-Infektion

-          Seit mindestens 2 Wochen keine Krankheitssymptome mehr

-          Grundsätzliche Eignung zur Blutspende (wird bei einer Spenderuntersuchung festgestellt)

 

Interessierte Personen können sich im Sekretariat des Blutspendedienstes des UKS per Email (haemostaseologie @uks.eu) oder telefonisch (06841 1622530) melden. Wir rufen Sie dann zurück, um die Möglichkeit einer Plasmaspende mit Ihnen individuell zu besprechen.

 

 

.