Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Urologie und Kinderurologie
Leitung: Prof. Dr. Michael Stöckle
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Urologie >> Prostatakrebszentrum

Leitbild

 

Prostatakrebs ist die mit Abstand häufigste Krebserkrankung des Mannes und nach Lungenkrebs die häufigste krebsbedingte Todesursache. Das Universitäre Prostatakrebszentrum des Saarlandes wurde 2021 gegründet und setzt damit die lange Tradition der frühen Spezialisierung auf dieses Krankheitsbild an der Klinik für Urologie und Kinderurologie des UKS fort. Ziel des Prostatakrebszentrums ist die bestmögliche und qualitativ hochwertige interdisziplinäre Versorgung von Prostatakrebspatienten.
Die Interdisziplinäre Tumorkonferenz, die Entwicklung verbindlicher Behandlungspfade, sowie eine enge Verzahnung der klinischen Versorgung mit der Forschung sind wichtige Eckpfeiler des Prostatakrebszentrums. Unser Ziel ist eine patientenorientierte Behandlung. So erarbeiten wir gemeinsam mit dem Patienten ein individuelles Therapiekonzept, um möglichst allen Bedürfnissen vollumfänglich gerecht zu werden. Im Rahmen unserer spezialisierten onkologischen Sprechstunden kann jeder Patient nach Information über die individuellen Therapiemöglichkeiten aktiv am Entscheidungsprozess teilhaben.
Durch die Verknüpfung von neuesten Diagnostik- und Therapiemethoden mit innovativer Forschung arbeiten wir stetig an der Verbesserung aktueller Behandlungsmöglichkeiten. So konnte das Universitätsklinikum des Saarlandes bereits im Jahr 2006 als eine der ersten Kliniken Deutschlands die nervenerhaltende, roboterassistierte Prostataentfernung etablieren.
Um der Vielschichtigkeit der Erkrankung gerecht zu werden, ist es uns ein Anliegen, unseren Patienten darüber hinaus eine optimale psychoonkologische Betreuung und palliativmedizinische Versorgung anzubieten.
Durch den Ausbau aktiver auch externer Partnerschaften, sei es mit Selbsthilfegruppen, niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten, umliegenden Kliniken oder nationaler und internationaler Partner ist das Prostatakrebszentrum zudem bestrebt, einerseits eine heimatnahe Versorgung und Nachsorge zu gewährleisten, andererseits jedoch auch nationale und internationale Kooperationspartner an seiner Seite zu haben. Dies alles mit dem Ziel einer patientenfreundlichen, universitären Versorgungsstruktur auf höchstem klinischem und wissenschaftlichem Niveau.

Leiter - Prostatakrebszentrum

Univ.-Prof. Dr. med. M. Stöckle
06841 / 16-24702

Koordinatorin - Prostatakrebszentrum

Priv.-Doz. Dr. med. J. Heinzelbecker
06841 / 16-24702

QM-Beauftragte

Klinik für Urologie und Kinderurologie

Marita Georg
06841 / 16-24894

Jan Mink
06841 / 16-24700