Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
Leitung: Univ. Prof. Dr. med. Ch. Rübe
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Radiologie >> Strahlentherapie >> Medizin-physikalische Projekte >> Modellierung des Sekundärkrebsrisikos

Modellierung des Sekundärkrebsrisikos

Bildgebungsdosis und sekundäres Krebsrisiko in der bildgesteuerten Strahlentherapie


Die tägliche bildgesteuerte Strahlentherapie (IGRT) kann dazu beitragen, erweiterte Körpervolumina mit niedriger Strahlendosis abzudecken. Die Wirkung einer zusätzlichen bildgebenden Dosis auf die sekundäre Krebsentwicklung wird in dieser Studie für verschiedene Patienten-Kollektive modelliert.

 

Die moderne Strahlentherapie bietet immer bessere Techniken für eine optimale Zielabdeckung in Verbindung mit einer größtmöglichen Schonung benachbarter Gewebe und Risikoorgane. Da Dosisanpassung und Dosisgradienten zunehmen, ist die IGRT eine Voraussetzung, und eine häufige bis tägliche bildgesteuerte Positionsverifizierung ist üblich. Da die meisten IGRT-Systeme für die Bildgebung auf ionisierende Strahlung angewiesen sind, sollte eine Bewertung des Beitrags der bildgebenden Dosis zum Behandlungsplan durchgeführt werden. Diese Notwendigkeit besteht vor allem deshalb, da es eine Vielzahl verschiedener Bildgebungssysteme mit unterschiedlichen Photonenenergien (kV oder MV) gibt, mit 2D- oder 3D-Bildgebung, deren Dosis im Allgemeinen nicht im Behandlungsplanungssystem enthalten ist.

Ziel dieser Studien ist daher die Analyse und der Vergleich mehrerer gängiger linac-basierter Bildgebungsszenarien (6MV und 121 kV Energien für planare und CBCT-Bildgebung mit täglicher oder nicht täglicher Frequenz) hinsichtlich ihres Einflusses auf die Risikoorgan-Dosis und das sekundäre Krebsrisiko.

 

 

Publikationen zur bildgeführten Strahlentherapie

  1. Dzierma Y., Minko P., Ziegenhain F., Bell K., Buecker A., Rübe Ch., Jagoda P.: Abdominal imaging dose in radiology and radiotherapy – Phantom point dose measurements, effective dose and secondary cancer risk. Physica Medica (2017); 43:49-56; DOI 10.1016/j.ejmp.2017.10.019
  2. Dzierma Y., Mikulla K., Richter P., Bell K., Melchior P., Nuesken F., Rübe Ch.: Imaging dose and secondary cancer risk in image-guided radiotherapy of pediatric patients. Radiat Oncol (2018);13:168; DOI 10.1186/s13014-018-1109-8

Kontakt

Prof. Dr. rer. nat. Yvonne Dzierma
Tel.: +49 6841/16-24808