Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Innere Medizin V - Pneumologie, Allergologie, Beatmungs- und Umweltmedizin
Leitung: Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Robert Bals
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Medizinische Kliniken >> Innere Medizin V >> Tabakentwöhnung

Tabakentwöhnung

Nächstes Infotreffen am 10.12.2018 fällt wegen Umzug aus.

 

 

 

 

Als Ärzte raten wir allen lungenkranken Patienten mit dem Rauchen aufzuhören. Hierfür gibt es gute Gründe:


• Der Rauchstopp ist die effektivste Maßnahme zur Behandlung der chronisch obstruktiven Bronchitis (COPD) und führt auch bei Asthmatikern zu einem Rückgang der Atemwegsentzündung und Verbesserung der Lungenfunktion.


• Ebenso
kann das Risiko für das Auftreten weiterer Lungenerkrankungen, wie das der Lungenentzündung oder das Auftreten eines Pneumothorax reduziert werden.


• Patienten mit Lungenkrebs können durch eine Beendigung ihres Tabakkonsums
die Wirksamkeit und die Verträglichkeit onkologischer Therapien verbessern.


• Neben Erkrankungen der Lunge und Atemwege können Sie zudem Ihr Risiko für das
Auftreten von HerzKreislauf-Erkrankungen senken.


• Und auch Patienten mit
bekannter Koronarer Herzkrankheit, akutem Koronarsyndrom, Schlaganfall oder Peripherer arterieller Verschlusskrankheit können das weitere Fortschreiten Ihrer Erkrankung deutlich reduzieren.

 

Lassen Sie sich von Ihrem behandelnden Arzt über die individuellen gesundheitlichen Vorteile informieren, die Sie durch einen Rauchstopp erlangen können.


Kontakt

Universitätsklinikum des Saarlandes
Klinik für Innere Medizin V - Pneumologie, Allergologie, Beatmungs- und Umweltmedizin
Kirrberger Straße 100, Gebäude 91
D - 66421 Homburg
www.uks.eu/pneumologie

Ansprechpartner

Dr. med.
Trudzinski
, Franziska
06841 / 16-15242
Coulee
, Laurence

Tabakentwöhnung

 

Viele unserer Patienten haben bereits erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört, das schaffen Sie auch! Fragen Sie nach unserem Angebot zur stationären Tabakentwöhnung und informieren Sie sich über nachstationäre Angebote in Ihrer Umgebung.

 

Machen Sie den ersten Schritt zu mehr Lebensqualität