Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Pädiatrische Kardiologie
Leitung: Univ.-Professor Dr. Hashim Abdul-Khaliq
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Kinder- und Jugendmedizin >> Klinik für Pädiatrische Kardiologie >> Unsere Leistungen >> Operative Therapie

Operative Therapie

Bei einigen angeborenen Fehlbildungen des Herzens oder der herznahen Gefäße ist eine konservative Therapie mit Medikamenten oder ein beobachtendes Zuwarten nicht ausreichend und eine operative Korrektur ist angezeigt. Diese Operationen werden am Universitätsklinikum des Saarlandes durch Prof. Dr. med. H.-J. Schäfers, Direktor der Klinik für Thorax- und Herz-Gefäß-Chirurgie, und seinem Team vorgenommen. Jährlich werden ca. 120 Kinderherz-Operationen am offenen Herzen unter Zuhilfenahme der Herz-Lungen-Maschine durchgeführt. Hierzu stehen spezielle Herz-Lungen-Maschinen zur Verfügung, die auch bei den kleinsten der uns anvertrauten Patienten, verwendet werden können.

 

In einigen Fällen benötigen die Patienten nach der Herz-Operation weiterhin eine vorübergehende maschinelle Kreislaufunterstützung (ECLS – Extracorporal Life Support; früher ECMO). Auch hier stehen uns modernste Geräte zur Verfügung, sodass alle Altersklassen auf diese Weise behandelt werden können.

 

Nicht alle Operationen bedürfen allerdings einer Kreislaufunterstützung über die Herz-Lungen-Maschine wie beispielsweise Herzschrittmacherimplantationen. Und auch nicht alle Operationen finden in einem Operationssaal statt – so werden Frühgeborene mit kreislaufrelevanter persistierender fetaler Gefäßverbindung (PDA – Persistierender Ductus arteriosus) auf unserer Kinderintensivstation im Patientenzimmer operiert.