Hinweis - Diese Webseite verwendet nur technisch notwendige Cookies, ohne Tracking-Funktion. Durch Klicken auf "OK" wird ein zusätzlicher Cookie gesetzt, damit dieser Hinweistext nicht erneut erscheint. Weitere Informationen
OK
Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie
Leitung: Prof. Dr. Michael Zemlin
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Kinder- und Jugendmedizin >> Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie >> Patienteninformationen >> Spezialsprechstunden >> Transidentität

Transidentität

Ambulanz für Transidentität, Transgender, Transsexualität und Geschlechtsdysphorie im Kindes- und Jugendalter.


„Leben im falschen Körper“


Transidentität zeigt sich durch ein persistierendes Unbehagen dem eigenen Geschlecht gegenüber sowie dem Wunsch, im anderen Geschlecht zu leben. Dies kann bereits im Kindesalter auftreten.


In unserer Transgender-Ambulanz beraten wir Betroffene und ihre Familien im Umgang mit diesem nicht seltenen Phänomen. Wir führen Blutuntersuchungen und Bildgebung (Sonografie) durch, um genetische und andere Störungen der Geschlechtsentwicklung zu differenzieren, stellen den Kontakt zu betreuenden Psychotherapeuten her und können bei bestätigter Diagnose eine Hormontherapie einleiten.


Öffnungszeiten der Ambulanz: Donnerstag: 10 – 12 Uhr und 13 – 16:30 Uhr


Leiterin Transgender-Ambulanz: Frau FOÄ Dr. S. Lehmann-Kannt (Kinder-Endokrinologin und  Diabetologin, Kindergynäkologin)


Terminvergabe: Montag bis Freitag 11.00 – 13.00 Uhr unter 06841/16-28343


Vorbereitung: Bitte bringen Sie folgende Unterlagen zur ambulanten Vorstellung mit:

  • Krankenversicherungskarte
  • Überweisungsschein vom niedergelassenen Kinderarzt
  • gelbes Vorsorgeheft
  • Vorbefunde anderer Ärzte bzw. Psychotherapeuten
  • Eventuelle psychologische Gutachten


Termine nur nach vorheriger Vereinbarung.
Überweisungen nur von niedergelassenen Kinder- und Jugendärzten.