Hinweis - Diese Webseite verwendet nur technisch notwendige Cookies, ohne Tracking-Funktion. Durch Klicken auf "OK" wird ein zusätzlicher Cookie gesetzt, damit dieser Hinweistext nicht erneut erscheint. Weitere Informationen
OK
Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie
Leitung: Prof. Dr. Michael Zemlin
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Kinder- und Jugendmedizin >> Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie >> Patienteninformationen >> Spezialsprechstunden >> Spezielle Ultraschalldiagnostik

Spezielle Ultraschalldiagnostik

Die Sonografie ist in der Bildgebung bei Kindern und Jugendlichen von zentraler Bedeutung. Das Untersuchungsspektrum umfasst sämtliche Erkrankungen des Kindes- und Jugendalters. Die Abteilung verfügt über modernste Sonografiegeräte der höchsten Leistungsstufe. Die ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung sind Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit zusätzlicher spezieller Ausbildung in der Sonografie von Kindern und Jugendlichen. OA Prof. Dr. T. Rohrer ist Ausbilder der Pädiatrischen Sektion der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM Stufe II) und anerkannter Ausbilder der Kassenärztlichen Vereinigung. PD Dr. med. R. Furtwängler ist Tutor der Pädiatrischen Sektion der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM Stufe I).


Neben der Untersuchung der stationären Patienten aller Fachabteilungen besteht eine direkte Zusammenarbeit mit sämtlichen Spezialambulanzen der Klinik. Die ambulante Sprechstunde dient der weiteren Klärung auffälliger sonografischer oder klinischer Befunde von niedergelassenen Kinderärzten. Hämangiome, Lymphangiome und vaskuläre Malformationen (Gefäßfehlbildungen) werden in Zusammenarbeit mit der Kinderchirurgie der Universität und der Kinderkardiologischen Abteilung betreut. Es besteht auch die Möglichkeit einer sonografischen Diagnostik der lageabhängigen Hirndurchblutung bei Neugeborenen zur Erkennung von gefäßbedingten Risikofaktoren des plötzlichen Kindstods. Ultraschalldiagnostik ist fester Bestandteil der Weiterbildung für Ärzte zum Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin. Daher erfüllt unsere Ambulanz eine weitere wichtige Aufgabe in der Ausbildung von Ärzten und Studenten.


Untersuchungsspektrum

  • Gehirn und Rückenmark – mit Dopplersonografie der Gefäße
  • Spinalkanal bei Säuglingen
  • Abdomen (Bauchraum) und Uro-Genitalsystem
  • Hoden und Skrotum (Hodensack) sowie weibliches Genitale
  • Sehnen, Bänder, Gelenke (auch Hüftgelenke bei Säuglingen zur U3-Vorsorge)
  • Weichteile (Haut und Unterhautfettgewebe), Muskulatur, Lymphknoten
  • Thorax (Brustkorb) und Brustdrüsenregion
  • Schilddrüse
  • Farbliche Darstellung der Blutgefäße (Doppler- und Duplexsonografie)
  • Elastografie (Beurteilung der Gewebesteifigkeit, z.B. der Leber oder von Schilddrüsenknoten)
  • Miktionsurosonografie (MUS), Refluxprüfung mit Kontrastmittel zur Beurteilung eines vesikorenalen Refluxes (Harnrückfluss aus der Blase über die Harnleiter in die Nieren)

 

 

Öffnungszeiten der Ambulanz: Dienstag und Freitag 9.00 – 11.00 Uhr

 

Ärztliche Mitarbeiter: OA Prof. Dr. T. Rohrer (DEGUM II, DEGUM-Ausbilder Sektion Pädiatrie), PD Dr. R. Furtwängler (DEGUM I, DEGUM-Tutor Sektion Pädiatrie), D. Schöndorf (Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin), Rotation von Assistenzärzten in der Facharztweiterbildung.

 

Voranmeldung: Montag bis Freitag 11.00 – 13.00 Uhr unter 06841/16-28343