Hinweis - Diese Webseite verwendet nur technisch notwendige Cookies, ohne Tracking-Funktion. Durch Klicken auf "OK" wird ein zusätzlicher Cookie gesetzt, damit dieser Hinweistext nicht erneut erscheint. Weitere Informationen
OK
Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Institut für Klinisch-Experimentelle Chirurgie
Leitung: Prof. Dr. med. Michael D. Menger
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Chirurgie >> Experimentalchirurgie >> Forschung >> Wirkung von Nanopartikeln auf das Wachstum subkutan induzierter Bronchialtumore in der Nacktmaus

Forschung

Wirkung von Nanopartikeln auf das Wachstum subkutan induzierter Bronchialtumore in der Nacktmaus

» zur Forschungsübersicht


Die Arbeitsgruppe untersucht die Wirkung von Nanopartikeln auf das Wachstum subkutan induzierter Bronchialtumore. Hierzu werden die Tumorzellen in der Zellkultur mit Nanopartikeln vorinkubiert und anschließend subkutan in Nacktmäuse inokuliert. Anschließend werden die Tumore über einen Zeitraum von drei Wochen mit Nanopartikeln behandelt. Während des vierwöchigen Untersuchungszeitraums werden die Tumore wöchentlich mittels Schublehre und hochauflösender Ultraschalltechnik ausgemessen. Im Anschluss werden die Tumore entnommen und für weiterführende histologische und molekularbiologische Analysen benutzt.

 

 

Dr. Christina Körbel (Leitung)
Prof Dr. Matthias W. Laschke
Prof. Dr. Claus-Michael Lehr
Ph. D. Brigitta Loretz
Prof. Dr. Michael Menger
Claudia Philippi
Ph. D. Ulrich Schäfer

 

 

Kontakt: christina.koerbel @uks.eu.