Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Aktuelles
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Aktuelles >> Einzelansicht_News >> Aktuellesseite

Aktuellesseite

07.02.2020
VeranstaltungenAktuelles
"Schwaches Herz - Starker Wille" - Fernsehreportage über herzkranke Kinder

Der Saarländische Rundfunk zeigt am Freitag, 07. Februar 2020, um 18:50 Uhr im SR Fernsehen die Reportage "Schwaches Herz - Starker Wille". Für die Fernsehreportage über herzkranke Kinder wurde auch am Universitätsklinikum des Saarlandes in Homburg gedreht.

 

Der SR kündigt an:

 

"In „Wir im Saarland – die Reportage“ begleiten wir drei herzkranke Kinder in unterschiedlichen Lebensphasen: Die fünf Wochen alte Elise steht kurz vor ihrer ersten, großen Herz-OP. Die elf-jährige Lilli steckt mitten in der Pubertät. Die mittlerweile erwachsene Nina hat eine Familie gegründet. Zusammen mit ihren Familien zeigen sie uns ihre Hürden und Kämpfe im Leben mit der Krankheit – und ihren Mut, immer weiter zu machen.

Elise ist fünf Wochen alt. Die Pumpkammern ihres kleinen Herzens sind vertauscht. Jedes 100. Kind kommt mit einem Herzfehler zur Welt. Sie hat Glück: Die Kinderherzchirurgie und -kardiologie des Uniklinikums Homburg, in dem Elise behandelt wird, hat international einen hervorragenden Ruf. Ihre Mutter Tracy ist trotzdem nervös: Sie muss ihr Baby in fremde Hände geben und darauf hoffen, dass keine Komplikationen auftreten.

Die elfjährige Lilli tut sich im Sportunterricht schwer. Neben der Herzschwäche leidet sie auch an einer Fehlbildung der Wirbelsäule. Lilli versucht, ihren Moment der Schwäche mit Humor zu überspielen, denn mitleidige Blicke sind ihr extrem unangenehm. Das Ausmaß der Einschränkungen von Kindern mit Herzkrankheiten ist für Außenstehende unsichtbar. In einer Welt voller „Gesunder“ ist es nicht einfach, die gesetzte Norm zu erreichen. Lillis Eltern versuchen, ihre Tochter einerseits zu schützen und andererseits nicht in Watte zu packen.

Ninas Eltern wurde bei ihrer Geburt gesagt, sie würde keine fünf Jahre alt werden. Mittlerweile ist Nina 45 Jahre alt, Lehrerin und verheiratet. Eigentlich wollten sie und ihr Mann gerne eigene Kinder bekommen, doch bei einer Schwangerschaft hätte Ninas Überlebenschance nur bei 50 Prozent gelegen. Inzwischen haben sie einen anderen Weg gefunden…

Ob in der Kindheit, beim Schulsport, bei der Berufswahl oder beim Kinderwunsch – Menschen mit Herzproblemen stoßen oft an Grenzen. Elise, Lilli, Nina und ihre Familien haben gelernt, dass sie das bisweilen akzeptieren, bisweilen aber auch kämpfen müssen. Trotz Krankheit, Krankenhaus und Leid – ihr Alltag ist oft auch voller Freude und ebenso lebens- wie lohnenswert."