Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Aktuelles
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Aktuelles >> Einzelansicht_News >> Aktuellesseite

Aktuellesseite

01.04.2020
Aktuelles
Prof. Dr. Eva Möhler neue Direktorin der Kinder- und Jugendpsychiatrie des UKS

Der Vorstand des UKS nutzte eine Versammlung der Klinik- und Institutsleitungen um Prof. Dr. Möhler offiziell vorzustellen. „Herzlich willkommen am UKS, wir freuen uns alle auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen“, begrüßte Prof. Dr. Wolfgang Reith, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des UKS, die neue Kollegin. „Auch möchte ich mich an dieser Stelle für die Leitung bislang bedanken. Prof. Dr. Michael Zemlin hatte die Leitung der Klinik kommissarisch übernommen, Prof. Dr. Alexander von Gontard hatte die Leitung bis Mitte 2019 inne und geht nun mit Erreichen der Altersgrenze in den Ruhestand.“

 

Der Ärztliche Direktor Prof. Dr. Wolfgang Reith und der Kaufmännische Direktor Ulrich Kerle begrüßten Prof. Dr. Eva Möhler mit einem Blumenstrauß am UKS.

(Foto: Rüdiger Koop/UKS)

 

Prof. Dr. Eva Möhler promovierte und habilitierte an der Universität Heidelberg, wo sie mehrere DFG- und BMBF-geförderte Studien zum Early Life Stress und sogenannter „aversive childhood experiences“ leitete. Sie ist Autorin mehrerer Fachbücher, fachlicher Leitlinien zur frühen Kindheit und zahlreicher international anerkannter Publikationen.

Sie wird in der Kinder- und Jugendpsychiatrie fachlich neue Schwerpunkte wie Stress- und Traumaforschung und -behandlung und Video-Interventionstherapie mit bewährten Schwerpunkten kombinieren. Erleichtert wird diese Aufgabe dadurch, dass sie für den saarländischen Teil der SHG-KJPP Kliniken auch weiter zuständig bleibt. Damit ergeben sich erhebliche Synergien, exzellente Möglichkeiten der Versorgungsforschung, ebenso wie bessere Rotationsmöglichkeiten für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und allem voran die Möglichkeit der weiteren Spezialisierung und Binnendifferenzierung bei gleichzeitig gemeindenaher niedrigschwelliger Versorgung zum Wohle der saarländischen Kinder und Ihrer Familien.

Insbesondere die Förderung des weiblichen wissenschaftlichen Nachwuchses steht bei der ersten Klinikdirektorin für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum ganz hoch auf der Agenda.