Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Aktuelles
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Aktuelles >> Einzelansicht_News >> Aktuellesseite

Aktuellesseite

04.03.2020
Aktuelles
Information über neuartiges Coronavirus am UKS

Information über neuartiges Coronavirus am UKS

 

Am 03.03.2020 ist in unserer Kinderklinik bei einem Mitarbeiter eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus festgestellt worden. Es handelt sich um eine minimale klinische Symptomatik. Der Mitarbeiter befindet sich in häuslicher Isolierung.

Um eine weitere Verbreitung zu verhindern, werden unterschiedliche Maßnahmen umgesetzt. Die Entscheidungen zum Vorgehen werden vom örtlichen Gesundheitsamt in enger Zusammenarbeit mit dem Saarländischen Gesundheitsministerium und dem UKS-Vorstand getroffen.

 

Die möglichen Kontaktpersonen des Mitarbeiters wurden ermittelt und getestet. Die aktuellen Testungen sind negativ ausgefallen, es gab also bisher keinen weiteren Fall einer Infektion im Umfeld des Mitarbeiters.

 

Wir bitten Sie um Verständnis, dass es wegen Vorsorgemaßnahmen zu Einschränkungen im Krankenhausbetrieb kommen kann. Geplante Vorstellungs- und OP-Termine sind aktuell nicht betroffen, bei Rückfragen hierzu melden Sie sich bitte in der zuständigen Klinik.

 

Sollten Sie einen begründeten Verdacht haben, erkrankt zu sein, kontaktieren Sie bitte als erste Anlaufstellen telefonisch Ihren Hausarzt bzw. Ihr Gesundheitsamt vor Ort.

Ein Verdacht ist begründet, wenn zwei Voraussetzungen vorliegen:

1.  Sie hatten/haben Kontakt zu einer erkrankten Person, bei der die Infektion mit SARS-CoV-2 bestätigt wurde bzw. Sie haben sich in den zwei Wochen vor Beschwerdebeginn in einem definierten Risikogebiet aufgehalten.

 

UND GLEICHZEITIG

 

1.  Sie leiden gleichzeitig unter starken Grippe-Symptomen wie Fieber, Heiserkeit, Husten oder Atemnot bzw. unspezifischen Allgemeinsymptomen.

 

Zunächst ist es wichtig, dass man zuhause bleibt und das weitere Verhalten telefonisch mit der Arztpraxis oder mit dem Gesundheitsamt abklärt. Dabei sollte man nicht von sich aus in die Bereitschaftsdienstpraxen, in die Notaufnahme der Krankenhäuser oder die Arztpraxen gehen, um so eine mögliche Ansteckung seiner Mitmenschen zu vermeiden. In der Praxis erfolgt gewöhnlich zuerst der Ausschluss üblicher Grippeerkrankungen. Der Arzt entscheidet dann selbst, ob es nötig ist, eine Testung auf Corona zu veranlassen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für den Test.

 

Grundsätzlich gilt: Sollten Sie Ihre Arztpraxis nicht erreichen können, wenden Sie sich an die Rufnummer 116 117. Dort werden Sie an einen zuständigen Arzt weitervermittelt. Im Notfall, wenn dies erfolglos sein sollte, wenden Sie sich an das zuständige Gesundheitsamt oder dessen Rufbereitschaft.

 

Weiterführende Informationen zum Corona-Virus

Wenn Sie sich weitergehend informieren möchten, empfehlen wir Ihnen die Internetseiten:

-       des Saarländischen Gesundheitsministerium mit dem Schwerpunkt Corona-Virus: www.corona.saarland.de

-       die Internetseite des Robert Koch-Instituts www.rki.de