Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Aktuelles
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Aktuelles >> Einzelansicht_News >> Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen

06.05.2015
Aktuelles
Vortrag von Professor Tim Pohlemann zum Thema TRAUMA-Netzwerk: Leuchtende Netze – Innovationen für Regionen

Professor Dr. Tim Pohlemann, Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des
Universitätsklinikums des Saarlandes wird im Rahmen des Gesundheitskongresses SALUT! in Saarbrücken über das erfolgreiche Traumanetzwerk „Saar-(Lor)-Lux-Westpfalz“ berichten. Professor Tim Pohlemann ist seit
Jahrzehnten in der Unfallchirurgie tätig und seit über 10 Jahren Ordinarius der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des UKS.  Zusätzlich zu seiner klinischen Tätigkeit ist er auch im Vorstand der DGU tätig, war im Jahr 2011 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie und hat im Rahmen seiner Präsidentschaft an
der S3-Leitlinie Polytraumaversorgung wesentlich mitgearbeitet.


Traumanetzwerk „Saar-(Lor)-Lux-Westpfalz“ im TraumaNetzwerk der Deutschen Gesellschaft für
Unfallchirurgie (DGU):

 

Gründungsziel der Initiative TraumaNetzwerk war in 2006 die kontinuierliche Verbesserung der Schwerverletztenversorgung in Deutschland. Hierzu wurde bundesweit ein Netzwerk aller in die Schwerverletztenversorgung eingebundenen Krankenhäuser eingerichtet. Entsprechend ihrer Ausstattung wurden diese in verschiedene Kategorien (lokal, regional, überregional) eingeteilt. Analog zur bundesweiten Initiative wurde auch in unserer Großregion ein entsprechendes Netzwerk, das TraumaNetzwerk Saar-(Lor)-Lux-Westpfalz eingerichtet, in dem Prof. Tim Pohlemann seit Inauguration als Netzwerksprecher und Bundeslandmoderator vorsitzt. Vorrangig sollte auch hier die Verbesserung der Versorgungsqualität von Schwerverletzten der Großregion Saarland-Lothringen-Luxemburg-Rheinland-Pfalz rund um die Uhr und flächendeckend dargestellt werden.


Am 22.10.2014 konnten bereits das 25. Jubiläumstreffen und die Rezertifizierung des regionalen Traumanetzwerkes „Saar-(Lor)-Lux-Westpfalz“ gefeiert werden: Das regionale Traumanetzwerk „Saar-(Lor)-Lux-Westpfalz“ ist ein Zusammenschluss von 13 Kliniken aus dem Saarland, Rheinland-Pfalz und Luxemburg. Es wurde 2006 gegründet und 2011 als erstes grenzüberschreitendes Traumanetzwerk Deutschlands zertifiziert. Trotz des hohen Kostendrucks arbeiten die beteiligten Kliniken stetig zusammen und setzen auf gegenseitigen Erfahrungsaustausch und Kooperation statt Konkurrenz.

 

Seit der Gründung konnte die Schwerverletztenversorgung in der Großregion durch die engmaschige Kooperation der beteiligten Kliniken qualitativ weiter aufgewertet werden. Diese Aufwertung kommt allen Bürgern der Region zugute. Das
Traumanetzwerk „Saar-(Lor)-Lux-Westpfalz“ steht unter der Leitung des UKS und ist im Saarländischen Krankenhausplan als Zentrumsaufgabe am Universitätsklinikum verankert. Zusätzlich zur Initiative TraumaNetzwerk wurde zur weiteren Optimierung der Schwerverletztenversorgung auch das Projekt Telekooperation der DGU im Jahr 2012 initiiert. Auch hier war unsere Region unter Schirmherrschaft von Prof. Tim Pohlemann federführend als Pilotregion.
Die Initiative ermöglicht den direkten internetbasierten und gleichzeitig datenschutzkonformen Versand von Bildmaterial schwerverletzter Patienten, umso weiter die Behandlung zu optimieren und unnütze Untersuchungen im Sinne des
Patienten zu vermeiden. War es zuvor notwendig, dass das Bildmaterial auf teurem Weg per Taxi innerhalb der Kliniken transportiert wird, so ist es nun direkt online verfügbar.

 

Der Gesundheits-Kongress Salut!, in dessen Rahmen Professor Pohlemann zum Traum-Netzwerk berichten wird, findet am 6. und 7. Mai in der Saarbrücker Congresshalle statt und ist kostenpflichtig.

 

Bei Salut! treffen sich rund 500 Akteure, die Gestaltungsmöglichkeiten für bürgerorientierte Gesundheits- und Lebenswelten ausloten wollen. Rund 160 Referentinnen und Referenten diskutieren Best Practices und Zukunftsthemen in mehr als 30 Einzelveranstaltungen mit Klinikmanagern, Medizinern, Pflegenden und Gesundheitslotsen, mit Anbietern
innovativer Branchenlösungen für Bürger, Gesundheitsmanagement und -netze sowie mit Vertretern der Kassen und Verbände, der Politik und der Gesundheitsökonomie.

 

Weitere Informationen unter:

 

www.salut-gesundheit.de