Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Aktuelles
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Aktuelles >> Einzelansicht_News >> Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen

11.06.2015
Aktuelles
Richtfest des Neubaus für die Institute der Rechtsmedizin und der Pathologie – Finanzstaatssekretär Dr. Axel Spies: „Die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt können ein Jahr früher beginnen als geplant.“

Am Donnerstag (11.06.2015) haben Staatssekretär Dr. Axel Spies und der Direktor des Landesamtes für Zentrale Dienste, Karl-Heinz Lander, gemeinsam zum Richtfest des Neubaus für die Institute der Rechtsmedizin und der Pathologie auf den Campus der Universitätsklinik des Saarlandes nach Homburg geladen.


Finanzstaatssekretär Dr. Axel Spies: „Ich freue mich, dass wir trotz der schwierigen Finanzlage des Landes im Februar diesen Jahres zusätzliche Haushaltsmittel zur Verfügung stellen konnten, so dass die Arbeiten des zweiten Bauabschnitts ein Jahr früher beginnen können, als ursprünglich vorgesehen.“

 

Staatssekretär Spies dankte im Namen der Landesregierung allen beteiligten Institutionen, aber insbesondere dem Leiter des Instituts für Rechtsmedizin, Prof. Schmidt und seinen Mitarbeitern, für ihr großes Engagement. Sie hätten durch ihr kooperatives und zielorientiertes Verhalten maßgeblich dazu beigetragen, dass die vorübergehende Zwischenunterbringung der verschiedenen Fachbereiche der Rechtsmedizin reibungslos von statten gegangen sei.


Das Projektkonzept sieht die Realisierung in zwei Bauabschnitten vor. Der erste Bauabschnitt beinhaltet, neben gemeinsam genutzten Bereichen, insbesondere die vom Institut der Rechtsmedizin benötigten Funktionsbereiche. Der zweite Bauabschnitt beinhaltet schwerpunktmäßig den Ausbau des Laborbereiches der Pathologie und den Bau des Hörsaals und der Verwaltungsräume.

 

Die Übergabe des ersten Bauabschnittes mit den Räumen für die Rechtsmedizin ist – sofern der Ausbau weiterhin ohne größere Störungen verläuft – im 1. Quartal 2016 geplant. Der zweite Bauabschnitt soll bis Ende 2016 übergeben werden.

 

„Erfreulich ist ebenfalls, dass sich die Baukosten nach derzeitiger Kostenprognose im genehmigten Kostenrahmen von 19,95 Mio. Euro befinden“, sagte Finanzstaatssekretär Dr. Axel Spies abschließend.