Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin - Zentrallabor
Leitung: Prof. Dr. med Jürgen Geisel, M.A.
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Zentrallabor >> Forschung >> Arbeitsgruppe Geisel

Forschung

Die Forschung in der Klinischen Chemie und Laboratoriumsmedizin ist primär eine anwenderorientierte Forschung. Neue Testverfahrenverfahren werden entwickelt und diese in patientenorientierte Studien eingesetzt. Das Ziel der Forschung ist dabei Erkrankungen früher zu diagnostizieren, Therapien besser zu steuern und neue pathobiochemische Zusammenhänge zu charakterisieren.

 

Schwerpunkte der Forschung

  • DNA-Methylierung

Die DNA-Methylierung spielt eine wichtige Rolle in der Genregulation. Erste genetische Tests sind in der Entwicklung, die das Methylierungsmuster für die Karzinom-Diagnostik einsetzen. Intensiv wird von uns das p66 Shc Gen untersucht, ein Gen, das im Mausmodell mit Langlebigkeit und oxidativem Stress assoziiert ist.

 

  • Risikomarker für Herzkreislauferkrankungen

Herzkreislauferkrankungen sind die häufigste Todesursache in der Bevölkerung. Intensiv wird daher nach prognostischen Markern gesucht. Im Zentrum unserer Forschung sind die biochemischen Methylierungsmarker SAM und SAH sowie Parameter des oxidativen Stress.

 

  • Thrombozytenfunktion

Die Überwachung der Thrombozytenfunktion spielt eine wichtige Rolle bei der Therapie mit Thrombozytenaggregationshemmern. Fragen zur Therapieresponse und Transportbe-dingungen stehen im Vordergrund unserer Untersuchungen.