Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
Leitung: Univ. Prof. Dr. med. Ch. Rübe
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Radiologie >> Strahlentherapie >> Portrait

Die Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie ist spezialisiert auf die primäre Radiotherapie und die kombinierten Radiochemotherapieverfahren von bösartigen Tumoren. Mit modernsten Techniken und Therapieverfahren werden bösartige Tumorerkrankungen entweder mit alleiniger Strahlentherapie, mit Radiochemotherapie oder in interdisziplinärer Abstimmung mit den chirurgischen und internistischen Fächern prä- bzw. postoperativ behandelt.

Daneben werden gutartige Erkrankungen z. B. entzündlicher Natur therapiert. Durch ein hochspezialisiertes Team gewährleisten wir die rasche und zuverlässige Umsetzung sämtlicher moderner Strahlentherapiemethoden.
Die Einbindung aller unserer Patienten in die interdisziplinären Tumorkonferenzen mit andern onkologisch tätigen Kliniken und Instituten des Universitätsklinikums garantiert eine optimale interdisziplinäre Abstimmung der Therapiekonzepte auf neuestem universitären Niveau. Der Großteil unserer Patienten wird ambulant behandelt, zur stationären Betreuung steht eine Station mit insgesamt 24 Betten im 7. Obergeschoss des Gebäudes 6 zur Verfügung.

 

Wir beantworten gerne Ihre Fragen, vereinbaren Termine und nehmen Anregungen entgegen. Zögern Sie nicht, bei speziellen Fragen zur Tumortherapie direkt mit uns Kontakt aufzunehmen.

Strahlentherapie in modernem Ambiente

Nach zweijähriger Bauzeit wurde das neue Gebäude der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am Universitätsklinikum des Saarlandes am 29. August 2011 offiziell eingeweiht.

 

„Mit der Installation drei neuer Linearbeschleuniger modernster Bauart und zwei Computertomographen sowie einer neuen Brachytherapieabteilung hält das Universitätsklinikum sämtliche Techniken mit vielen Spezialtechniken in einer hohen Kapazität vor; speziell die Möglichkeit an allen Bestrahlungsgeräten über computertomographische oder Röntgenaufnahmen den aktuellen Tumorsitz täglich zu bestimmen trägt zur höchsten Präzision der Bestrahlungsbehandlung bei und ist einmalig in Deutschland“ so erklärt Prof. Rübe den neuen Gerätepark.

 

Höchst mögliche Präzision bei der Bestrahlung

Als einziges Universitätsklinikum neben Heidelberg und Dresden wurde in Homburg im Bestrahlungsraum ein „CT auf Schienen“ installiert, das die Bestrahlungsposition des Patienten mit der höchst möglichen Präzision optimiert. Zusätzlich wird eine, ebenfalls im Bestrahlungsraum installierte, Röntgenkomponente vorgehalten, die ebenfalls die Patienten- und Tumorlage vor jeder Bestrahlung zu korrigieren in der Lage ist. An allen drei neuen Linearbeschleunigern werden die modernsten und schnellsten Blendensysteme, die zurzeit auf dem Markt verfügbar sind, betrieben. Sie ermöglichen einen hohen Grad an Individualisierung und Feinabstimmung der Strahlenbehandlung. Damit hält das Universitätsklinikum als eine der wenigen Bestrahlungseinrichtungen in Deutschland sämtliche Möglichkeiten der bildgeführten Strahlentherapie inklusive der sogenannten Radiochirurgie und der intensitätsmodulierten Strahlenbehandlung für alle Patienten flächendeckend vor.

 

Patientenfreundliches Ambiente

Neben der exzellenten Gerätetechnik wurde im Rahmen der Erstellung des Neubaus großer Wert auf ein patientenfreundliches Ambiente gelegt: Helle, durch die Hochschule der bildenden Künste der Kunstakademie künstlerisch gestaltete Wartezonen, kurze Wege und eine auf die Bedürfnisse der Strahlentherapie abgestellte räumliche Organisation ermöglichen es, ein Patientenaufkommen mit der notwendigen, menschlich zugewandten Atmosphäre zu betreuen.

 

Auch der stationäre Bereich ist in Gebäude 6 in einer komplett renovierten Station mit Anbindungsgang zum Neubau der Strahlentherapie neu bezogen worden und bietet den Patienten einen hohen Komfort bei optimaler ärztlicher und pflegerischer Versorgung.

 

Mit der im weiten Umkreis einmaligen räumlichen und gerätetechnischen Ausstattung leistet der Neubau der Klinik für Strahlentherapie einen wichtigen Beitrag zur Versorgung von Tumorpatienten im Saarland und darüber hinaus. Von besonderer Bedeutung sind mehrere wissenschaftliche Projekte, die dem Einsatz der Hochpräzisionsbestrahlung gewidmet  sind und  erstmalig in Deutschland den Vergleich aller neuen verfügbaren Methoden auf dem Gebiet der bildgeführten Strahlentherapie ermöglichen.

Kontakt

Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

Gebäude 6.5
66421 Homburg/Saar

Direktion:
Tel.: 06841/16-24606
Fax: 06841/16-24699


Sprechzeiten:
Montag bis Freitag
08:00 – 16:30 Uhr
(Notfälle jederzeit)


Neuvorstellungsambulanz
Tel.: 06841/16-24822
Fax: 06841/16-24819

Nachsorgeambulanz
Tel.: 06841/16-24627
Fax: 06841/16-24819

Privatambulanz
Tel.: 06841/16-24626
Fax: 06841/16-24872


Station RA-01
Stationszimmer: 
Tel.: 06841/16-24640
Fax: 06841/16-24826


Molekularbiologisches Labor
Frau Prof. Dr. Rübe
Tel.: 06841/16-34614
Fax: 06841/16-21401


Studiensekretariat
Tel.: 06841/16-24878
Fax: 06841/16-34606


Studentensekretariat
Tel.: 06841/16-24621