Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Nuklearmedizin
Prof. Dr. Samer Ezziddin
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Radiologie >> Nuklearmedizin >> Patienteninformationen >> Untersuchungen >> Leukozytenszintigraphie

Leukozytenszintigraphie

Leukozytenszintigraphie

Mit Hilfe der Leukozytenszintigraphie können Entzündungsherde im Körper nachgewiesen werden, wie sie beispielsweise bei Osteomyelitis oder entzündlichen Gelenkerkrankungen auftreten. Die Leukozytenszintigraphie wird empfohlen, wenn nach Durchführung eines Skelettszintigramms der Verdacht auf eine entzündliche Erkrankung besteht.

Wie müssen Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten?

Im Rahmen dieser Untersuchung werden an zwei aufeinanderfolgenden Tagen szintigraphische Bilder ihres Körpers aufgenommen. Bitte planen Sie für den ersten Untersuchungstag etwa 6 Stunden Zeit und für den zweiten Untersuchungstag etwa 2 Stunden Zeit ein.

Untersuchungsablauf

Es wird Ihnen ein schwach radioaktives Medikament, ein monoklonaler, gegen Granulozyten (eine Art der Entzündungszellen) gerichteter Antikörper, in die Armvene gespritzt. Dieser Antikörper setzt sich sowohl auf die Granulozyten im Entzündungsherd als auch auf die im Blut zirkulierenden und wandert mit diesen in den Entzündungsherd. Die radioaktive Strahlung, die das Medikament aussendet, wird mit Hilfe einer Gammakamera aufgezeichnet und mit einem Computer bildlich dargestellt (Szintigraphie). Diese Bilder dienen der Lokalisationsdiagnostik der Entzündung. Direkt nach Verabreichen der Spritze werden Bilder des gesamten Körpers mit der Gammakamera aufgenommen. 4 und 24 Stunden später werden weitere Ganzkörperaufnahmen aufgezeichnet. Diese Aufnahmen dauern jeweils etwa 15-20 Minuten. Zusätzlich werden Aufnahmen mit der Gammakamera durchgeführt, bei denen sich die Kameraköpfe langsam um die erkrankte Region Ihres Körper bewegen und aus vielen verschiedenen Richtungen Bilder der Verteilung der radioaktiven Substanz aufnehmen (SPECT). Aus diesen Bildern wird die Verteilung des Medikaments in Ihrem Körper in Form von Schnittbildern berechnet. Diese SPECT-Messungen dauern etwa 30-40 Minuten, während derer Sie möglichst ruhig liegen müssen.

Termine

Terminvereinbarung unter

06841/16-24661