Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Innere Medizin II - Gastroenterologie und Endokrinologie
Leitung: Univ.-Prof. Dr. Frank Lammert
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Medizinische Kliniken >> Innere Medizin II >> Informationen

Unsere Aufgaben

Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Leber, der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse sind eine häufige Ursache von Beschwerden, die akut auftreten, aber auch chronisch verlaufen können. Hormon- und Stoffwechselerkrankungen können Menschen jeden Alters betreffen, auch werden immer mehr Erkrankungen durch eine falsche Ernährung verursacht. Derartige Krankheiten werden am Universitätsklinikum des Saarlands in der Klinik für Innere Medizin II mit ihren Schwerpunkten Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie, Diabetologie und Ernährungsmedizin genau diagnostiziert und gezielt behandelt.

Dies ermöglicht - in Zusammenarbeit mit den anderen Kliniken unseres Universitätsklinikums - eine optimierte und ganzheitlich ausgerichtete Patientenversorgung. Überregionale Schwerpunkte der Klinik bilden akute und chronische Lebererkrankungen, entzündliche Darmerkrankungen und die Diagnostik und Therapie von Tumoren des Gastrointestinaltrakts.

Die Klinik für Innere Medizin II ist weiterhin spezialisiert auf endokrine Erkrankungen. Sie ist als "Klinisches Diabeteszentrum" durch die Deutsche Diabetes Gesellschaft anerkannt und bietet regelmäßig umfassende Patientenberatungen und -schulungen an.

Anschrift

Klinik für Innere Medizin II
Univ.-Prof. Dr. Frank Lammert
Direktor der Klinik
Universitätsklinikum des Saarlandes
Kirrberger Straße 100
Gebäude 77

66421 Homburg

Nächste Veranstaltung

Darm-Forum Saar-Pfalz 2018

Vorstellung der Ziele und Arbeit der DCCV
DCCV Repräsentant

Diagnostik und Therapie der Anämie bei Patienten mit CED
Dr. M. Casper

Beschwerden trotz adäquater Therapie: Welche Diagnostik? Welche Therapie?
G. Christidis

Mittwoch, den 20.06.2018, 17 Uhr

Großer Hörsaal der Kinder- und Frauenklinik, Gebäude 9