Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Institut für Klinisch-Experimentelle Chirurgie
Leitung: Prof. Dr. med. Michael D. Menger
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Chirurgie >> Experimentalchirurgie >> Profil

Profil

» Home

 


Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie interessante Informationen zu folgenden Themen:


» Historie des Instituts


» Service


» Infrastruktur


Das Institut für Klinisch-Experimentelle Chirurgie sieht seine Forschungsschwerpunkte in der

Entzündungsbiologie, der vaskulären Pathophysiologie, Tumorbiologie und Transplantationsmedizin.


Die Inhalte der Schwerpunkte fokussieren auf die Pathogenese von Sepsis, Schock und

Ischämie-Reperfusion, auf Mechanismen der zellulären Transplantat-Abstoßung, Reparation

nach Trauma und auf der Bedeutung der Angiogenese in Tumoren, Transplantaten und

Tissue-Engineering-Produkten.


Neben eigenständigen Forschungsprojekten werden zusätzlich kooperative Studien mit Arbeitsgruppen aus anderen Kliniken bzw. Fachrichtungen auf dem Campus Homburg durchgeführt:


  • Allgemein-Chirurgie
  • Unfallchirurgie
  • Herz-Thorax-Chirurgie
  • Neurochirurgie
  • HNO
  • Orthopädie
  • Neurologie
  • Mikrobiologie und
  • Pharmakologie
  • Physiologie
  • Biochemie
  • Anatomie.

Das Ziel der Kooperationen ist die Verbesserung der Qualität der Forschungsarbeiten und

Verbesserung der Produktivität der Arbeitsgruppen, die Realisierung der interdisziplinären

Forschung und gleichzeitig das Erarbeiten von Möglichkeiten für gemeinsame Schwerpunktanträge.

 

Zusammen mit diesen Kooperationspartnern werden zusätzlich neue operative Techniken im

Großtierexperiment erarbeitet. Diese werden dann im Rahmen von nationalen und internationalen

hands-on-Kursen trainiert.