Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Forschung
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Forschung >> Kompetenzzentrum Molekulare Medizin >> Informationen >> Schüler

Informationen für Schülerinnen und Schüler

  • Im Prinzip kann man jedes biomedizinische bzw. naturwissenschaftliche Studienfach belegen und mit dem entsprechenden Abschluss in die Forschung im Bereich Biomedizin oder Molekulare Medizin einsteigen.
    Hier sind die Studienfächer Humanmedizin, Pharmazie, Biologie, Biochemie, Biophysik, Bioinformatik sowie auch Chemie und Physik zu nennen (von denen an der Universität des Saarlandes die fett gedruckten Fächer vertreten sind). Natürlich unterscheiden sich die genannten Studienfächer untereinander in ihren jeweiligen Schwerpunkten, so wie das auch für ein einzelnes Studienfach an verschiedenen Universitäten zu sagen ist. Hier sollte man sich möglichst umfassend über die Studienfächer an einzelnen Universitäten informieren, um ein Studienfach und eine Universität auszuwählen, die den eigenen Idealvorstellungen in möglichst vielen Aspekten möglichst nahe kommt.
    Für alle genannten Fächer ist es nachdrücklich zu empfehlen, die naturwissenschaftlichen Fächer im Gymnasium nicht vorzeitig abzuwählen, auch wenn dies im Hinblick auf einen guten Abiturnotendurchschnitt auf den ersten Blick der einen oder dem anderen sinnvoll erscheinen mag. Darüber hinaus sind für alle genannten Studienfächer fundierte Englischkenntnisse absolut unverzichtbar. Die Universität des Saarlandes bietet eine Reihe von Veranstaltungen an, in denen Schülerinnen und Schüler aller Altersgruppen entdecken können, wie spannend Wissenschaft und Forschung ist und in denen Fragen zur Studien- und Berufswahl beantwortet werden.
  • Abi, was dann? (Rotary-Internetseite für Abiturientinnen und Abiturienten im Saarland: umfangreiche Infos, Tipps und Erfahrungsberichte rund um das Thema Berufswahl und Bewerbung.)
  • Das Saarland schneidet seit Jahren überdurchschnittlich bei der Internationalen Biologieolympiade ab. Mit einer Qualifikationsrate von 36 Schülern pro eine Million Einwohner belegt das Saarland bundesweit den ersten Platz. Das KoMM dankt Herrn Roman Paul (LPM) für sein großes Engagement in der Nachwuchsförderung im Bereich Biologie und gratuliert den Saarländischen Schülerinnen und Schülern zu ihrem großartigen Abschneiden in der 1. Runde der Biologieolympiade 2009. (Pressemitteilung; weitere Informationen im Internet unter http://www.lpm.uni-sb.de/biologie/wettbewe.htm)