Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Forschung
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Forschung

Forschung an der Medizinischen Fakultät

Die Forschung ist ein essentieller Bestandteil der Aufgaben der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes. In den vergangenen Jahren wurden an der Medizinischen Fakultät erfolgreich Aktivitäten in der Grundlagenforschung und der klinisch-angewandten Forschung mit dem Ziel einer ausgeprägten Schwerpunktbildung gebündelt.

 

Eine besondere Rolle spielen die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten koordinierten Programmen mit ihrer kooperativen, überwiegend interdisziplinär ausgerichteten Forschung. An der Medizinischen Fakultät bestehen ein Sonderforschungsbereich "Ca2+Signale: Molekulare Mechanismen und Integrative Funktionen" und eine Klinische Forschergruppe "Signaltransduktion bei adaptiven und maladaptiven kardialen Remodeling-Prozessen". Es gibt eine DFG-Forschergruppe zum Thema "Funktionen und Mechanismen von Liganden des ribosomalen Tunnelausgangs". Darüber hinaus ist die Medizinische Fakultät an einem Trans-Regio-SFB zum Thema „Organfibrose: Von den Mechanismen der Schädigung zur Beeinflussung der Erkrankung“ beteiligt. Außerdem existieren zwei Graduiertenkollegs: das Graduiertenkolleg "Calcium-Signale und zelluläre Nanodomänen" und das internationale Graduiertenkolleg „Complex membrane proteins in cellulare development and disease“, das zusammen mit der Universität Kaiserslautern und der University of Alberta betrieben wird. Als weiteres DFG-gefördertes Großprojekt wird das „African-German Network on Staphylococci“ federführend koordiniert.

Neben diesen DFG-geförderten Projekten spielt die EU-Förderung zahlreicher Forschungsprojekte eine wichtige Rolle. Darüber hinaus gibt es eine große Zahl von extern evaluierten Forschungsprojekten und eine Vielzahl von Drittmittelprojekten mit Industriekooperationen.

 

Die Medizinische Fakultät hat im Jahr 2003 eine interne Forschungsförderung eingeführt, die zunächst auf Antragsbasis über das Homburger Forschungsförderungsprogramm der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes (HOMFOR) der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und der Anschubfinanzierung von Forschungsprojekten diente. Seit mehreren Jahren vergibt die Medizinische Fakultät darüber hinaus ex-post leistungsorientierte Mittel auf der Grundlage von Publikationsleistungen und Drittmitteleinwerbung. Mit diesen Instrumenten soll die Schwerpunktbildung und Effizienz der Forschung an unserem Standort noch verbessert und das Profil der Fakultät weiter geschärft werden.

 

In diesem Umfeld wurde im Jahr 2005 das Kompetenzzentrum "Molekulare Medizin" errichtet. Die Zentrumsbildung dient einerseits einer Stabilisierung der biomedizinischen Forschungslandschaft im Saarland und ihrer wissenschaftlichen Effizienz und soll andererseits auch für das Land von erkennbarem Nutzen werden.

DFG fördert SFB894 für weitere 4 Jahre !

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat heute bekannt gegeben, den Sonderforschungsbereich SFB 894 der Medizinischen Fakultät mit dem Titel „Ca2+-Signale: Molekulare Mechanismen und Integrative Funktionen“ (Sprecher Prof. Dr. J. Rettig) für weitere 4 Jahre ab 01.01.2015 mit knapp 10 Millionen Euro zu fördern.

Wir gratulieren allen Mitgliedern des SFBs, die diesen herausragenden erfolg möglich gemacht haben und damit die wissenschaftliche Stärke des Standorts Homburg und der Universität des Saarlandes weiter gefestigt haben.

Bitte finden Sie mehr Informationen in einer Pressemitteilung der Universität HIER.