Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Kieferorthopädie
Leitung: Univ.-Prof. Dr. med. dent. Jörg Lisson
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> ZMK >> Kieferorthopädie >> Infos zur Behandlung

Kieferorthopädie - was ist das?

Die Kieferorthopädie befasst sich mit dem Erkennen und Behandeln der Dysgnathien. Hierunter versteht man sämtliche Fehler bezüglich der Zahnstellung, der Okklusion (=Zusammenbeißen der Zähne) sowie der Kiefergröße und -position.

 

Die Bewegung von Zähnen ist - immer die Gesundheit des Zahnhalteapparates vorausgesetzt - lebenslang, die Beeinflussung der Kiefer jedoch nur während des Wachstums möglich. Deswegen sind bestimmte Fehlstellungen nur während des Heranwachsens behandelbar, andere dagegen lebenslang.

 

Eine Ausnahme hiervon stellt die kombiniert kieferorthopädisch-kieferchrirugische Behandlung dar: hierbei werden Fehlstellung des ausgewachsenen Skeletts operativ soweit korrigiert, dass die verbleibenden Zahnfehlstellungen mittels einer Zahnspange behandelt werden können.

 

Da kein Patient wie der andere ist, gibt es keine universell "richtige" Behandlung. Vielmehr muss für jeden Patienten ein individuelles Therapiekonzept festgelegt werden, wobei besonders auch der Zeitpunkt des Behandlungsbeginns von entscheidender Bedeutung für den Behandlungserfolg ist.

 

Kieferorthopädie ist keine Therapie "nur für Kinder und Jugendliche"! Wir behandeln selbstverständlich auch Erwachsene, die mit Ihrer Zahn- oder Kieferstellung Probleme haben.

 

Keine Informationsquelle kann jedoch so umfassend gestaltet sein, dass die für den einzelnen Patienten passende Lösung demonstrierbar ist. Es ist daher sehr wichtig, die Frage nach der Behandlungsnotwendigkeit individuell zu klären. Daher sollten Sie sich im Zweifel von einem Fachzahnarzt für Kieferorthopädie beraten lassen. Hierfür stehen alle Ärztinnen und Ärzte Ihnen im Rahmen unserer Sprechzeiten gerne zur Verfügung.

 

Selbstverständlich können Sie die gesamte kieferorthopädische Behandlung Ihres Kindes oder von Ihnen selbst in der Klinik für Kieferorthopädie in Gebäude 56 durchführen lassen.

Moderne Zeiten?

Wir leben in einer Zeit, die mehr kommunikative Möglichkeiten bietet als je zuvor. Wie selbstverständlich greifen wir neben dem Telefon auf Email, Messenger sowie soziale Netzwerke zu.

 

Nichts ersetzt den persönlichen Dialog zwischen Patient und Behandler! Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir - völlig unabhängig von gesetzlichen Vorgaben - mit uns unbekannten Patienten grundsätzlich keine krankheitsbezogenen Dialoge per Telefon, Mail o.ä. führen können und derartige Anfragen auch konsequent unbeantwortet lassen.

 

Bei Fragen zu Ihrer Gesundheit, zu Ihrer Behandlung oder für eine zweite Meinung bei einer Therapie andernorts sollten Sie ein persönliches Beratungsgespräch führen. Alle Kontaktdaten für Ihre Terminvereinbarung finden Sie HIER.

Häufige Abkürzungen

  • KFO - Kieferorthopädie
  • MB - Multibracketapparatur
  • OPT - Orthopantomogramm
  • FRS - Fernröntgenseitenbild

Behandlung durch Studierende?

In der Klinik werden Studierende der Zahnheilkunde zu Zahnärzten ausgebildet. Daher ist es möglich, dass einzelne Behandlungsschritte unter Aufsicht eines Zahnarztes am Patienten durchgeführt werden.

Aufgrund des langfristigen Charakters der kieferorthopädischen Behandlung bezieht sich dies immer nur auf einzelne Schritte, niemals aber auf die gesamte Behandlung.

Sprechen Sie uns bei Fragen hierzu bitte an.

Kompetenzbericht 2012

Laden Sie sich HIER den offiziellen Kompetenzbericht 2012 der Klinik für Kieferorthopädie am UKS herunter.