Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Saarländische Krebszentrale - Tumorzentrum
Prof. Dr. Erich-Franz Solomayer
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Tumorzentrum >> Klinisches Krebsregister

Klinisches Krebsregister

Ziel eines Klinischen Krebsregisters ist die fortlaufende, abteilungsübergreifende Erfassung der Krankheitsdaten von Tumorpatienten eines Krankenhauses oder eines Klinikverbunds, und zwar unabhängig vom Wohnort der Patienten. In unserem Register werden die Daten der Tumorpatienten erfasst, die innerhalb der klinischen Abteilungen des Universitätsklinikums behandelt werden.

 

Im Gegensatz dazu stehen die epidemiologischen (bevölkerungsbezogenen) Krebsregister der einzelnen Bundesländer: hier werden die Daten der Krebspatienten einer definierten Region, in dem Fall eines Bundeslandes zusammengeführt.

 

Aus diesem Grund kann ein klinisches Krebsregister keine bevölkerungsbezogenen Anfragen bearbeiten, da dessen Daten keine solchen Schlussfolgerungen zulassen.

 

Demgemäß umfasst das Klinische Krebsregister unseres Tumorzentrums ausschließlich die Daten zu Diagnose, Therapie und Verlauf von Patienten innerhalb der Universitätsklinik. Mittlerweile liegen uns seit Beginn der Registrierung Mitte 1983 die Daten von annähernd 65000 Fällen vor.

 

Die Zusammenführung und Auswertung standardisierter Informationen über den gesamten Verlauf einer Tumorerkrankung betrachtet folgende Gesichtspunkte:

 

  • Überlebenszeiten insgesamt, tumorfreie und metastasenfreie Zeiten
  • Vergleich von Therapieoptionen
  • Aufbereitung der Daten für wissenschftliche Fragestellungen und/oder Vorbereitung von Doktorarbeiten und Studien (Vorabauswahl von Patienten)