Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Institut für Neuropathologie
Kommissarische Leitung: Prof. Dr. Rainer M. Bohle
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Pathologie >> Neuropathologie

Kommissarische Leitung:
Prof. Dr. med. Rainer M. Bohle

 

Tel: 06841/16-23850
Fax: 06841/16-23880

Medizinisches Leistungsspektrum der Fachabteilung

Neuropathologie ist das Gebiet der Pathologie, welches sich vor allem mit den Erkrankungen des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark) sowie der Hirnhäute (Meningen) und angrenzenden Gewebe (z. B. Hirnanhangdrüse, Auge und Augenhöhle, Schädel und Wirbelsäule) beschäftigt. Des weiteren fallen die Erkrankungen des peripheren Nervensystems einschließlich der vegetativen Nerven (z. B. des Darms) sowie die Muskelerkrankungen in das Gebiet der Neuropathologie, sofern es um deren diagnostische Abklärung an Gewebeproben (Biopsien) geht. Ferner wird das Hirnwasser auf pathologische Zellen, z. B. Tumorzellen, untersucht (Liquorzytologie).

In Deutschland gibt es einen eigenen Facharzt für dieses Gebiet, die Ausbildung dauert mindestens sechs Jahre (zwei Jahre Basisweiterbildung Pathologie, vier Jahre Fachkompetenz Neuropathologie).

 

Besondere Versorgungsschwerpunkte der Fachabteilung

Besondere Leistungen in der stationären Patientenversorgung des Instituts für Neuropathologie sind:

 

  • Hirntumordiagnostik unter Einschluss immunhistologischer Untersuchungen
  • intraoperative zytologische Diagnostik von Hirntumoren und intrazerebralen Herdläsionen (Schnelluntersuchung während der Operation sowie stereotaktische Hirntumorbiopsien)
  • Tumordiagnostik an Feinnadelbiopsien von der Wirbelsäule
  • histologische Diagnostik von Hypophysenadenomen sowie von Tumoren am Schädel einschl. Schädelbasis, Auge und Augenhöhle (Orbita) sowie der Wirbelsäule
  • Liquorzytologie
  • Bearbeitung von Biopsaten der Skelettmuskulatur und peripherer Nerven
  • Bearbeitung von Herzmuskelbiopsaten.

 

Weitere Leistungsangebote der Fachabteilung

Im Rahmen von Obduktionen werden Gehirn und Rückenmark sowie Auge und Skelettmuskulatur untersucht, insbesondere bei Verdacht auf entzündliche und degenerative Erkrankungen des Nervensystems (z. B. Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung, M. Alzheimer etc.).

 

Konsiliarische Begutachtung vor allem von schwierig zu klassifizierenden Hirntumoren sowie Tumoren des Rückenmarks und an der Wirbelsäule.

 

Wissenschaftliche Schwerpunkte
  • Klassifikation und Grading von Hirntumoren
  • Morphologie und Grading von Meningeomen
  • Non-Hodgkin-Lymphome des zentralen Nervensystems
  • entzündliche Erkrankungen und Virusinfektionen des Nervensystems
  • Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung
  • digitale Morphometrie
  • e-learning; virtuelle Mikroskopie

 

Gebäude 90.3