Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
Leitung: Prof. Dr. Tim Pohlemann
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Chirurgie >> Unfallchirurgie >> Lehre

Lehre

Die Lehre für das Fach Chirurgie ist innerhalb des Chirurgischen Zentrums in Homburg eng aufeinander abgestimmt. Entsprechend der Anforderungen der neuen Approbationsordnung soll insbesondere das Verständnis für Chirurgische Therapieoptionen von Krankheiten und Verletzungen gefördert und Studierende gezielt zur aktiven Anwendung und Vertiefung der Lehrinhalte angeregt werden.

Die notwendige Reduktion der bisher sehr hohen Pflichtstundenbelastung führt zwangsläufig wieder zu einer höheren Eigenverantwortlichkeit in der Wissensvermittlung. Ein vorbereitendes Eigenstudium ist daher für alle Lehrveranstaltungen dringend zu empfehlen. Neben aktuellen Lehrbüchern und – materialien verweisen wir insbesondere auf das sich schnell weiterentwickelnde Angebot der von uns entwickelten und auf das Studium in Homburg abgestimmten elektronischen Wissensplattform MECO®", die neben einem speziellen Angebot von interessanten „Links" auch eine Fallsammlung zur Wissensvertiefung und elektronische Veranstaltungen zur Nachbearbeitung und Prüfungsvorbereitung enthält.

Da wir sehr daran interessiert sind, das Lehrangebot weiterzuentwickeln und den sich ändernden Bedürfnissen anzupassen, stellen wir uns in allen Veranstaltungen einer allgemeinen Evaluation entsprechend der Richtlinien der Fakultät. In einigen Teilbereichen werden repetitiv weitergehende Detailevaluationen angeboten. Wir unterstützen ausdrücklich auch externe Evaluationssysteme (http://pj-ranking.de/).

Das Chirurgische Curriculum

Das Chirurgische Curriculum umfasst im Wesentlichen 3 eng aufeinander abgestimmte Komponenten:

 

Hauptvorlesung: Neben einem 10-stündigen Überblick über die Chirurgie, ihrer Spezialitäten und Grundbegriffe der operativen Therapie werden in 3 Blöcken die Schwerpunkte Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und Kinderchirurgie, Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie sowie Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie einschließlich chirurgischer Sonderthemen abgehandelt.

 

Parallel dazu werden in einem mit 24 Terminen zu 1 ½ Stunden angesetzten Praxisseminar die Grundbegriffe der Untersuchungstechniken und grundlegender chirurgischer Kenntnisse praktisch angewandt und vertieft.

 

In einem 14-tägigen Blockpraktikum vertiefen die Studierenden ihre Untersuchungstechniken mit dem Ziel eigenständig eine Anamnese, sowie eine Grunduntersuchung der Patienten durchzuführen, niederzulegen, eine Differentialdiagnose zu erarbeiten und einen groben Therapieplan aufzustellen. Parallel zu diesen praktischen Komponenten wird täglich je ein Vertiefungsseminar angeboten, in dem neben der Vermittlung von zusätzlichen chirurgischen Grundkenntnissen, Fallbesprechungen und Fallausarbeitungen Schwerpunkt entsprechend geübt werden.

 

Das Praktische Jahr in der Chirurgie wird wie folgt angeboten:

Im Rahmen des eLearning-Programms der Universität können zusätzliche Lehrangebote abgerufen werden. Neben der Repetition von Vorlesungen sind insbesondere speziell vorbereitete Falldiskussionen abrufbar.

 

 

Kontakt

Liebe Studierende,
sollten Sie über die hier angebotenen
Informationen hinaus noch Fragen
haben, wenden Sie sich bitte an das

Studierenden-Sekretariat

Susanne Ritter

Michelle Dick (Vertretung)

Büro im Seminarcontainer
(hinter dem Mensagebäude)

Sprechstunde:

Donnerstags

13:00 Uhr - 15:00 Uhr


(Telefon und FAX sind nur während der Sprechstunde erreichbar!!!)

Telefon   06841-16 27570
Telefax   06841-16 27571

Postfach Nr. 29

(Gelbe Postfächer in der Chirurgie, EG, in der Nähe der Chirurgie Pforte)