Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie
Leitung: Prof. Dr. Tim Pohlemann
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Chirurgie >> Unfallchirurgie >> Forschung >> Klinische Forschung >> Klinisches Studienzentrum >> Smart Implants 2.0

Smart Implants 2.0

- ein Forschungsprojekt gefördert von der Werner-Siemens-Stiftung

 

Auch heute kommt es, individuell unterschiedlich, zu teilweise erheblichen Störungen der Knochen- und Weichteilheilung. Diese Heilungsstörungen haben schwerwiegende Folgen für den individuellen Patienten (Schmerzen, Revisionsoperationen, deutlich verlängerte Behandlungszeiten) und stellen eine erhebliche gesundheitsökonomische Belastung dar (Behandlungs- und ggf. Rentenkosten, Ressourcenverbrauch, Arbeitsunfähigkeiten etc.).

 

Individuelle Faktoren spielen dabei eine wichtige Rolle, sind aber in der Routinebehandlung bisher weder ausreichend definier-, noch beeinflussbar. Das Projekt überschreitet bewusst derzeitige Forschungsanstrengungen zu neuen Materialen (smart materials) und intelligenten Implantaten (smart implants), um durch die Kombination aus Materialtechnik, Künstlicher Intelligenz und medizinischem Wissen erstmalig ein autark agierendes Sensor-/Aktor-Frakturversorgungsimplantat zu entwickeln, das patientenspezifische Heilungsdaten liefert und aktiv optimale Heilungsbedingungen in der Frakturzone erzeugen kann.

 

Hierzu arbeiten wir in mehreren Projektsträngen als interdisziplinäre Forschungsgruppe zusammen mit dem Lehrstuhl für Technische Mechanik (LTM) der Universität des Saarlandes, dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und dem Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA).

Kontakt

PD Dr. Marcel Orth