Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Institut für Klinisch-Experimentelle Chirurgie
Leitung: Prof. Dr. med. Michael D. Menger
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Klinische Zentren und Einrichtungen >> Klinische Zentren und Einrichtungen am UKS >> Chirurgie >> Experimentalchirurgie >> Forschung >> In vivo Analyse der Leukozyten-Endothelzell-Interaktion in der pulmonalen Mikrozirkulation

Forschung

In vivo Analyse der Leukozyten-Endothelzell-Interaktion in der pulmonalen Mikrozirkulation

» zur Forschungsübersicht


Leukozyten stellen einen essentiellen Bestandteil der Immunabwehr gegen Mikroorganismen dar. Dabei kann die massive Akkumulation von Leukozyten im Lungenparenchym im Rahmen einer Sepsis jedoch zu einer Organschädigung führen.

Bisher ist wenig darüber bekannt, innerhalb welcher Gefäßabschnitte der pulmonalen Mikrozirkulation Leukozyten rekrutiert werden und welche Mechanismen hierbei zugrunde liegen.


Mit Hilfe der intravitalen Fluoreszenzmikroskopie ist es möglich, die pulmonale Mikrozirkulation darzustellen und die Leukozyten-Endothelzell-Interaktion sowie mikrohämodynamische Parameter quantitativ zu erfassen. Hierdurch lässt sich ermitteln, innerhalb welcher Gefäßabschnitte der pulmonalen Mikrozirkulation es zur Rekrutierung der Leukozyten im Rahmen einer Sepsis-induzierten Lungenschädigung kommt.


Durch die Verwendung von spezifischen Antikörpern gegen Bindungsstellen von Leukozyten können darüber hinaus die für die Transmigration der Leukozyten in das Lungenparenchym verantwortlichen Adhäsionsmoleküle ermittelt werden.

 

 


Prof Dr. med. Matthias W. Laschke

Dr. Jonas Roller (Leitung)

PD Dr. med. René Schramm

Prof. Dr. Henrik Thorlacius

Prof. Dr. Thomas Tschernig

 

 

Kontakt: jonas.roller @uks.eu.