Universitätsklinikum des Saarlandes und Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes
Aktuelles
Sie befinden sich hier: >> Startseite >> Aktuelles >> Einzelansicht_News >> Aktuellesseite

Aktuellesseite

26.06.2013
Aktuelles
Klinik für Augenheilkunde des UKS bietet Telefonaktion zu Therapiemöglichkeiten von Sehstörungen in jedem Alter an

Die Kinderophthalmologie und Sehbehindertenversorgung an der Augenklinik des UKS in Homburg bietet nächsten Mittwoch eine Telefonaktion über die Therapiemöglichkeiten von Sehstörungen in jedem Alter an.

Die Augen sind das Tor zur Welt, da wir die Mehrheit unserer Sinneseindrücke mit den Augen gewinnen. Das gilt für Kinder wie für Erwachsene.

In allen Altersgruppen wirken sich Sehstörungen negativ auf den Alltag, die Schule, den Beruf, die persönliche Sicherheit und das Lebensgefühl aus.

Schlechtes Sehen und Schielen bei Kindern kann zudem die kindliche Entwicklung und die Lese- und Lernfähigkeit nachhaltig beeinträchtigen. In höherem Alter führen Doppelbilder und schlechtes Sehen zu sozialer Isolation, verminderter Mobilität und vermehrter Sturzgefährdung; erwiesenermaßen haben Ältere mit Sehstörungen auch eine reduzierte Lebenserwartung.

 

Von der Kinderophthalmologie, Orthoptik & Sehbehindertenversorgung (Leitung: Prof. Dr. Barbara Käsmann-Kellner) der Univ.-Augenklinik (Direktor: Prof. Dr. Berthold Seitz) am UKS wird zur weiteren Information der Bevölkerung daher eine Telefonaktion gestartet, bei der die Expertinnen zu diesen Themen befragt werden können.

 

Schielen, Doppelbilder und Verschwommensehen müssen nicht sein!

 

- Sehen im Kindesalter, Lesen-Lernen, Schreiben und Lernen-Können:

 

Was bedeutet Sehschwäche / Amblyopie?

Wie muss die Abklebebehandlung erfolgen?

Gibt es andere Möglichkeiten als die Pflaster?

Weshalb braucht mein Kind eine Brille, auch wenn es alles gut sieht?

Was sind Wahrnehmungsstörungen beim Sehen?

Kann es an den Augen liegen, wenn sich das Kind verzögert entwickelt…

_ Als Kleinkind

_ Bei der Motorik

_ Beim Lesenlernen

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Schieloperation?

… und alle Ihre weiteren Fragen!

 

- Sehstörungen bei Erwachsenen und Senioren

 

Kann man Schielen auch noch bei Erwachsenen operieren?

Doppeltsehen nach Schlaganfall – muss man damit leben?

Altersbedingte Sehstörungen – welche neuen Therapien gibt es?

Ich möchte meine Brille los werden! Welche Möglichkeiten gibt es?

Was sind die sog. „Premium-Linsen“ bei der Operation des grauen Stars?

Gesichtsfeldausfälle – gibt es Trainingsmethoden?

 … und alle Ihre weiteren Fragen!

 

Das Team der Kinderophthalmologie, Orthoptik & Sehbehindertenversorgung am UKS freut sich darauf, diese Fragen am Mittwochnachmittag, den 26.6.2013, beantworten zu können.

 

Die Organisatoren stehen auch in den Tagen nach der Telefonaktion für journalistische Fragen zur Verfügung, damit im Rahmen einer Nachberichterstattung einige der aktuellen Fragen und Antworten kurz dargestellt werden können.

 

Kontakt für Journalisten:

Kinderophthalmologie, Paed. Low Vision
Prof. Dr. Barbara Käsmann-Kellner
Campus, Geb. 22
D 66421 Homburg (Saar)

(+49) 68 41 / 16 -  2 23 12
www.albinismus.info

 

Universitätsklinikum des Saarlandes

Klinik für Augenheilkunde

Klinikdirektor

Prof. Dr. med. Berthold Seitz

Tel.: 0 68 41 /16 - 2 23 88; Fax: 0 68 41 / 16 - 2 24 00